FAQ Quereinstieg in den Erzieher*innenberuf – meco Akademie

Wissenswertes

FAQ Quereinstieg in den Erzieher*innenberuf

Wer sind Quereinsteiger*innen?

Diejenigen, die einen dem Erzieher*innenberuf artverwandten Berufsabschluss haben, können sich als Quereinsteiger*innen in der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie anerkennen lassen. Mit der Anerkennung sind Fortbildungsauflagen, ggfs. Sprachnachweise und Berufserfahrung nachzuweisen. Je nach Abschluss können das im Regelfall 184 (mit Hochschulabschluss), 300 (mit Berufsabschluss) oder 400 (Muttersprachler*innen in bilingualen Kitas) Fortbildungsstunden sein. Die Auflagen stehen im Anerkennungsbescheid. Ziel ist die abschließende Anerkennung als Sozialpädagogische Fachkraft für Kita und eFöB.
Um einen Termin für die Anerkennung zu vereinbaren, rufen Sie (030) 90227-6981 in der Zeit von montags bis donnerstags zwischen 13 Uhr und 14:30 Uhr an.
Für weitere Informationen z.B. zu den benötigten Unterlagen sehen Sie bitte hier nach.

Welche Voraussetzungen müssen Quereinsteiger*innen erfüllen?

Quereinsteiger*innen haben entweder einen Hochschulabschluss z.B.: Erziehungswissenschaft (Mag. Art. oder B.A), Grundschulpädagogik (2. Staatsexamen), Psychologie (Diplom, B.A.), Sport-, Kunst- Musikpädagogik oder einen Berufsabschluss z.B.: Heilerziehungspflege, Kinderpflege, Fachkräfte Sprache und Integration aus dem Bundesprogramm „Sprach Kitas“, Gemeindepädagogik, Kinderkrankenpflege, Ergotherapie, Logopädie.

Die Aufzählung ist natürlich nicht vollständig. Entscheidend für die Anerkennung ist die Kombination aus pädagogischer Ausbildung und Praxis. Es können auch weitere Berufe anerkannt werden. Eine Anfrage bei der Kita-Aufsicht lohnt sich.

Wie sind Quereinsteiger*innen arbeitsrechtlich einzuordnen?

Während der Erfüllung der Fortbildungsauflagen, können sie nach Antrag durch die Kita auf den Personalschlüssel angerechnet werden.
Nach Abschluss aller Fortbildungsauflagen und Anerkennung als Sozialpädagogische Fachkraft im Bereich Kita und eFöB sind sie den staatlich anerkannten Erzieher*innen in Kindertageseinrichtungen und Ganztagsschulen arbeitsrechtlich gleichgestellt.

Wie hoch ist das Gehalt während der Erfüllung der Fortbildungsauflagen?

Die Einordnung sollte die jeweilige Arbeitserfahrung im pädagogischen Bereich berücksichtigen und zwischen Fachkräften und Auszubildenden in der berufsbegleitenden Ausbildung liegen. Unsere Teilnehmer*innen arbeiten im Durchschnitt 32 Stunden und verdienen 1.830 EUR.

Wie läuft der Basiskurs bei der meco Akademie ab?

Unser Basiskurs umfasst 184 Stunden und deckt damit im Regelfall die Fortbildungsauflagen für Quereinsteiger*innen mit Hochschulabschluss ab. Für diejenigen mit weiteren Stunden gibt es einen Vertiefungskurs im Umfang von 116 Stunden.
Beide Kurse finden an zwei Wochentagen im Monat, jeweils von 08:30 – 15:30 Uhr, und an zwei Samstag von 08:30 – 13:45 Uhr in der Seestraße 64 in 13347 Berlin statt. Der Basiskurs dauert in der Regel 7 Monate und der Vertiefungskurs noch einmal 4,5 Monate. Durch unterrichtsfreie Zeit während der Schulferien kann sich das Kursende auch verschieben.
Abschluss des Basiskurses bildet das 20-minütige Fachgespräch zum vorher eingereichten 10-12seitigen praxisorientierten Kriterienbericht. Darin wird ein selbstgewähltes praktisches Beispiel vor dem Hintergrund theoretischer Grundlagen dargestellt. Nach Erfüllung der Fortbildungsauflagen erhalten die Teilnehmer*innen das Zertifikat über den erfolgreichen Abschluss der Qualifizierung zur „sozialpädagogischen Fachkraft im Bereich Kita und eFöB“.

Gibt es Förderungen?

Für Arbeitgeber*innen Für Arbeitnehmer*innen

bei Vorliegen der Voraussetzungen Förderung nach WeGebAu bei der Agentur für Arbeit

bei Erfüllen der Voraussetzungen:

Ansprechpartnerin:

Anja Falkenberg – Qualifizierungsberaterin | Gemeinsamer Arbeitgeberservice Berlin Mitte

Tel. 030 555599 6619 oder Anja.Falkenberg(at)arbeitsagentur.de

Ansprechpartnerin:

Carolin Weska – Bildungsberatung | meco Akademie

Tel. 030 810058 267 oder Bitte Javascript aktivieren!

Wie werden Quereinsteiger*innen auf den Personalschlüssel angerechnet?

Grundsätzlich gilt, dass in einer Kita maximal 33% Quereinsteiger*innen beschäftigt werden dürfen. Dazu zählen Auszubildende in berufsbegleitender Ausbildung, Quereinsteiger*innen einer verwandten Berufsgruppe bzw. Muttersprachler*innen in bilingualen Kitas und Sozialassistent*innen im Quereinstieg für die Erzieher*innenausbildung. Hier finden Sie eine Berechnungshilfe für die Quereinstiegsquote.

Schritte zur Beantragung der Anrechnung von Quereinsteiger*innen einer verwandten Berufsgruppe bzw. Muttersprachler*innen auf den Personalschlüssel:
1. Sie tragen Ihre neue Kollegin/Ihren neuen Kollegen regulär in das ISBJ Modul E&D Personal als Quereinsteiger*in ein und
2. senden den vollständig ausgefüllten Vordruck mit einer formlosen Freigabeaufforderung per E-Mail an kitapersonal(at)senbjf.berlin.de. Um den Datenschutz zu wahren, nennen Sie keine Namen, sondern nutzen folgende E-Mail Vorlage:

Sehr geehrte Damen und Herren,
hiermit bitten wir um die Freigabe einer/eines Quereinsteigenden der verwandten Berufe/bilingualen Quereinsteigenden in der Einrichtung mit der Nummer: 01234567 (Ihre Registrierungsnummer aus E&D Personal)

Mit freundlichen Grüßen
Name
(Träger)

 

Ihre Ansprechpartnerin:

Carolin Weska
Bitte Javascript aktivieren!